Seite wählen

Decknamenliste unterirdischer Rüstungswerke

Bei der Verlagerung der Rüstungsindustrie nach unter Tage wurden verschiedenste Decknamen an die Objekte gegeben. Dabei gab es, je nach Träger, unterschiedliche Namenssysteme.

Die bekanteste Liste ist die des Reichsministeriums für Rüstung- und Kriegsproduktion. Die SS als eigenständiger Träger und auch private Anlagen von Rüstungsfirmen wurden teilweise anders notiert. In einigen Fällen gab es jedoch auch überschneidungen und Kompetenzgerangel.

Die folgende Liste ist die aktuell umfangreichste Liste über unterirdische Rüstungsbauten im Zweiten Weltkrieg des Nationalsozialistischen Deutschlands.

Die Angaben wurden aus verschiedensten Quellen zusammengetragen und können zum Teil auch nur einen zwischenzeitlichen Planungsstand entsprechen. Korrekturen, Hinweise und Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen. Auch bei den Ortsnamen oder den Bezeichnungen der Grubengebäude können Fehler enthalten sein, die insbesondere aus den Transkriptionen von teilweise schlecht lesbaren Originaldokumenten resultieren.

Eine der Quellen ist die Übersicht des OT-Chefs Xaver Dorsch nach Gefangennahme durch die Amerikaner. Wie man an diesem Beispiel sieht, sind die Angaben teilweise ungenau. 

Decknamenliste

wdt_ID Deckname Bezeichnung Bauvorhaben SS Registriernummer Alt Registriernummer neu Objekt / Ort Geilenbergname Tarnname der Verlagerungsfirma Nr. Az Datum Ersterwähnung Inbetriebnahme Quelle Sohle Quadratmeter Mindestbauprogramm Betrieb Fertigung Sperrregisternummer Veranschlagte Bausumme erforderliche Arbeitskräfte Rüstungsinspektion Bauorganisation SS Führungsstab Bergbaufirma Baufirmen Planung und Bauleitung Breitengrad Längengrad Informationen Bilder
1 Kalk I, II, Picard XIIb 44 SO j 6 Wittringen 1 13.03.1944 1, 2, 3 35.000| 30000| 40/50000 0 zbV. Heer| BMW, Brandenburg| |TL-Gerät O-Reihe u. Anlauf XIIb OT Amt Bau Mineralöl-Baugesellschaft 51.5599 6.9816
2 Katz B13 XIIb 43 Z w 2 Kalkgrube Katzbach, Grossblittersdorf 2 16.10.1944 1, 2, 4 4000| (9000) 0 Dr. Schütze, Forbach| Wizemann u. Co Hochgenauigk. Kugeln| XIIb OT Amt Bau, RImpl Mineralöl-Baugesellschaft 49.1565 7.0255
3 Makrele I Felsenkeller Halberstadt, Champignonhöhlen 3 16.10.1944 5, 1, 2, 6 2.9 0 Junkers AG Teilfertigung von Zellen 1,60 OT Amt Bau, RImpl 51.8927 11.0555
4 Makrele II XIb 43 Z b 1 Brk Halberstadt 4 16.10.1944 5, 2, 3 2.5 0 Junkers AG Teilfertigung von Zellen 1,50 XIb OT Amt Bau, RImpl 51.8927 11.0555
5 Salm XVIII Z b 1 Römer Kalksteinbruch Aflenz 5 13.03.1944 1, 2, 3 8000 (14000) 0 Steyr, Daimler, Puch Zahnräder, Kurb. Wellen XVIII OT Amt Bau, RImpl
6 Fuchs XIIa 44 B z 1 Grube Eisenroth Dillkreis, Stollen Saalgrund b. Illenburg 6 13.03.1944 1, 2, 3 4278, 2590 0 Burger Eisenberg, Burg| Stollenbau Betonf., Bara.) Adam Opel, Rüsselsheim Pressteile Fi 103| Stanzteile, Press- und Schweissteile TL-Gerät 004 13.1.1945/2145 OT Amt Bau 47.9545 7.8538
7 Eber VI Z b 1 Kohlengrube Mansfeld, Bochum 7 13.03.1944 1, 2, 3 1.2 0 Ruhrstahl AG Spanndrähte, Nabelmuttern OT Amt Bau 51.4823 7.2187
8 Stör I A2 VI 43 SO j 2 III/VI A 9 (M) Porta bei Minden, 3 Höhlen rechts der Wester, Sandsteinbruch Jakobsberg 8 13.03.1944 5, 4, 2, 7, 3 13.000| 5000 unten| 8000 oben 1 Ambi-Budd| Hammerwerke GmbH/Phillipps AG| unten: Arbeitsstab Geilenberg| oben: Philips Jägerpresswerk AS 411, AS 014, Gerät 36|Elektrotechnische Instrumente| unten: Mineralölprogramm, oben: Röhrenfertigung |19.10.1944/30078| 23.11.1944/31664 2,50 600 SS 51.2500 7.2909
9 Stör II III/VI A 10 (M) Porta 1 Höhle links der Weser (2 Stockwerke), Sandsteinbruch Jakobsberg 9 13.03.1944 5, 4, 1, 2 450|500 (oberer Stollen)| 3000 1 Rentrop KG / Böhme-Minden| W. Carstens| Rentrop-Stadthagen Steuerungsgerätesetze|Glimmerteile für Röhren| Drahtsteuer. Fritz, X und He 293 21.11.44/29467| 6.12.44/34309| 22.12.44/32871/44g 760,00 50 SS 51.2500 7.2909
10 Dachs I Porta 04.08.1944 8 Geilenbergprogramm Geilenberg Konstruktionsfirma Uhde 51.2500 7.2909
Deckname Bezeichnung Bauvorhaben SS Registriernummer Alt Registriernummer neu Objekt / Ort Geilenbergname Tarnname der Verlagerungsfirma Nr. Az Datum Ersterwähnung Inbetriebnahme Quelle Sohle Quadratmeter Mindestbauprogramm Betrieb Fertigung Sperrregisternummer Veranschlagte Bausumme erforderliche Arbeitskräfte Rüstungsinspektion Bauorganisation SS Führungsstab Bergbaufirma Baufirmen Planung und Bauleitung Breitengrad Längengrad