Parkplatz Dokuzentrum


Idee

Für die weitere Stabilisierung der Gedenkstätte und des Dokumentationszentrums ist ein Ausbau eines Parkplatzes unbedingt notwendig. Dies zeigt sich vor allem bei dem Empfang von Schulklassen oder Gästegruppen, die mit dem Bus anreisen. Dieser kann auf Grund des absoluten Halteverbotes auf der B88 vor dem Dokumentationszentrum nicht anhalten. Ein längerer Anweg der Gäste von ca. 800m könnte mit der neuen Freifläche zum parken vermieden werden. Auch wäre der barrierefreie Empfang von Gästen möglich. Dies ist derzeit nahezu ausgeschlossen.

Der Verein hat sich zur Schaffung einer Freifläche zur Übernahme des Nachbargrundstückes mit leerstehenden und baufälliger Bausubstanz entschieden, Gespräche mit den Eigentümern geführt und eine Grundstücksübertragung erreichen können.

Umsetzung

Dieses Projekt wird vom TMBWK unterstützt.
Dieses Projekt wird vom TMBWK unterstützt.

Durch die Unterstützung des Thüringer Ministeriums für Wissenschaft, Bildung und Kultur, konnte das Projekt im Oktober 2014 realisiert werden. 

Durch die Firma DEMO-Bau aus Neustadt an der Orla wurde im ersten Schritt der Dachstuhl entfernt, sowie die Straßenseite des Hauses abgebaut. Im Anschluss entfernten die Mitarbeiter der Firma mit einem Abrissbagger das Haupthaus, die Anbauten und im Abschluss die einsturzgefährdete Scheune mit dahinter liegender Kegelbahn. Die Fläche wurde geräumt, der Keller verfüllt und verdichtet. 

In einem zweiten Projektabschnitt soll 2015 die Parkfläche gepflastert und an alle notwendigen Vorschriften angepasst werden, um einen problemlosen Parkplatzbetrieb zu gewährleisten.