Freilegung der Tore


Idee

Gerne möchten wir neben den Führungen durch unser 2006 ausgebautes Museum und den Außenanlagen, die Möglichkeit bieten, in den alten Stollen des Berges Begehungen zu ermöglichen. Eine Grundvoraussetzung ist dafür die Freilegung der verschütteten Haupteingangstore auf der Südseite (mittlerweile Vereinsgelände). Diese Maßnahmen sind natürlich kein Garant, dass es in den kommenden Jahren einen Besucherbetrieb am Walpersberg geben wird. Jedoch bilden sie eine wichtige Vorraussetzung um einige Hürden aus dem Weg zu räumen. Es warten jedoch noch einige Herausforderungen auf uns. 

Umsetzung

Durch umfangreiche Maßnahmen in der Öffentlichkeit, einer Crowdfunding-Kampagne zur Realisierung der finanziellen Mittel und der freundlichen Unterstützung eines Bauunternehmens konnte die Freilegung der Tore im Oktober 2014 gestartet werden. 

Die Freilegung der Tore wurde im November 2015 abgeschlossen. 
Wir danken allen, die durch finanzielle Spenden oder durch Mitarbeit das Projekt möglich gemacht haben. 

Tor 2 nach 15 Jahren wieder sichtbar.
Mehr als 2.500 qm mussten geräumt werden.
Auch das Tor 1 ist nun wieder sichtbar.