Veranstaltung


Titel: Die »Pulver- und Sprengstofffabrik DAG Bromberg« im heutigen Bydgoszcz

Startdatum: 16.03
Startzeit: 19:00
Stoppzeit: 21:00

Bild: 
Beschreibung: 

Referent: Thomas Kemnitz
Ort: Dokumentationszentrum Großeutersdorf oder Altes Amtsgericht Kahla (je nach Anmeldezahl)
Termin: 16.03.2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Anmeldung: per Mail an buero(at)walpersberg.com 
Preis: 7 Euro pro Person

Anmeldung auf unserer Startseite!

Die Pulver- und Sprengstofffabrik »DAG Fabrik Bromberg«
Im Jahr 1942 nahm die »DAG Fabrik Bromberg« als damals flächenmässig größte Fabrik der »Dynamit Actien-Gesellschaft, vormals Alfred Nobel & Co« ihre Produktion von Explosivstoffen auf.  Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde im jetzigen Bydgoszcz in Teilen der Fabrik weiterhin Sprengstoff produziert. Auch wenn der größte Teil heute zu einem zivilen Technologiepark konvertiert wurde und die einstigen Arbeits- und Gefangenenlager verschwunden sind, sind noch zahlreiche gigantische Betonbauten vorhanden, die die Produktion nachvollziehbar machen. Der historische Wert der zwar leeren aber dennoch einmaligen Industriebauten wurde erkannt, sodaß seit dem Jahr 2011 Teile als Industriemuseum »Exploseum« für die Öffentlichkeit zugänglich sind.
Der Vortrag stellt in bisher unveröffentlichten Aufnahmen die immer noch im Originalzustand erhaltenen Bauten der nicht museal genutzten Anlagen zur Nitroglyzerin-Produktion, Gebäude der Pulverherstellung sowie begleitende und Siedlungsbauten vor. 

Der Fotograf und Mediendesigner Thomas Kemnitz arbeitet an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Seit 20 Jahren betreut er im Fachbereich Gestaltung und Kultur als Forschungsprojekt die Onlinedatenbank »VIMUDEAP.info - Virtuelles Museum der Toten Orte«. Jüngst veröffentlichte er gemeinsam mit den Fotografen Robert Conrad und Michael Täger den im Dumont Reiseverlag erschienenen Bildband »STILLGELEGT - 100 verlassene Orte in Deutschland und Europa«.

Zurück